Dr. Thomas Isenburg
Wissenschaftsjournalist

Seit über 10 Jahren arbeite ich als Wissenschaftsjournalist. Angefangen hat alles im Sauerland. In dieser Landschaft aus Hügeln und Seen bin ich sehr naturnah aufgewachsen. Es folgte ein Chemiestudium und Marburg und eine Zeit an der Universität Pretoria. Dann sammelte ich Erfahrungen als Unternehmer und Lehrer. Jetzt führen Naturwissenschaften, Energie und Afrika mir die Feder und fokussieren die Linsen. Geschrieben habe ich für Focus-Online, den Tagesspiegel und die vdi-Nachrichten. Inzwischen sind zum Thema Erneuerbare Energien in MENA zwei Bücher erschienen.

Die Basis meiner Arbeit sind naturwissenschaftliche Sachanalysen, Recherche Reisen, Pressekonferenzen und Gespräche. 

Angebote

Features, Reportagen, Interviews, Fotos mit Profiequipment, eine Bilddatenbank zum Thema Erneuerbare Energien in Afrika, Organisation von internationalen Pressekonferenzen, Pressemitteilungen, eine Fotoausstellung zum Thema Wüstenstrom und das Ganze in deutsch und englisch. Dazu eine ausgleichende Persönlichkeit, Teamfähigkeit, Interkulturalität, Begeisterungsfähigkeit und Belastungsresistenz. Umfangreiche historische und naturwissenschaftliche Kompetenzen.

Aktuell

Winde der Subsahara in Energiewirtschaftliche Tagesfragen 12/2019

Noch ist der Windmarkt in Afrika klein und konzentriert. Traditionell dominiert unter den erneuerbaren Quellen die Wasserkraft. In letzten beiden Jahrzehnten treten aber auch vermehrt die Wind- und Solarenergie auf den Plan. Dabei erfolgt der Ausbau in Zentren. Eine wichtige Rolle für das Wachstum spielt die politische Stabilität, begleitet von dem politischen Willen. Ist beides vorhanden, sind rasche Fortschritte möglich, vorübergehender Stillstand aber ebenso.

Menü schließen